Am Sonntag, 13.11.2022, kam es auf dem Flughafen Paderborn-Lippstadt zu einer außerplanmäßigen Landung eines Flugzeugs, da der polnischen Flugsicherung ein Hinweis auf eine mögliche Bedrohung vorlag. Es handelte sich dabei um eine telefonische Bombendrohung gegenüber einer ungarischen Fluggesellschaft.

Das Flugzeug, welches sich auf dem Weg von Posen in Polen nach London befand, landete gegen 22.05 Uhr und die 199 Fluggäste und die sieben Crewmitglieder wurden evakuiert und zunächst im Flughafengebäude betreut.

Die Polizei Bielefeld führte einen größeren Einsatz durch und durchsuchte mithilfe von Diensthunden das Flugzeug vom Typ Airbus A321. Die Durchsuchung führte nicht zum Auffinden von verdächtigen Gegenständen.

In dieser Zeit waren keine Starts und Landungen am Flughafen möglich. Ein Flugzeug wurde währenddessen zur Landung zum Flughafen Düsseldorf umgeleitet.

Heute Nacht konnte der Flughafenbetrieb gegen 05.30 Uhr, wieder aufgenommen werden.