In der Nacht zu Mittwoch wollte eine 56-jährige am Flughafen Paderborn-Lippstadt in den Urlaub starten. Doch die Bundespolizei machte der Dame erstmal die Urlaubsstimmung madig.

Die Italienerin legte ihren Pass zur Kontrolle vor. Dabei stellten die Beamten dann fest, dass gegen die Frau ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Arnsberg vorliegt.

Die 56-jährige Lippstädterin hatte noch eine erhebliche Reststrafe wegen Betruges offen. Als sie die offen stehenden 5.000 Euro bezahlt hatte, konnte sie eine Haftstrafe von 54 Tagen abwenden.

Glück im Unglück. Die Dame durfte ihren Flug nach Antalya antreten.