Am Donnerstagnachmittag lag ein Mann mit seinem LKW an der A40 in Essen auf dem Standstreifen – offensichtlich war er in Not.

Er hielt einen Zettel hoch auf dem „112“ stand. Der Mann befand sich halbliegend in großer Hitze, hang neben der Kabine seines Fahrzeugs. Die meisten Autofahrer fuhren vorbei, ohne ihm zu helfen.

Als zufälligerweise Einsatzkräfte der Polizei am Autobahndreieck Essen-Ost eintrafen, deutete er immer wieder auf seinen Brustkorb. Die Polizisten wurden nur auf den Vorfall aufmerksam, weil sie sich über die stark abbremsenden Autos wunderten. Sie entdeckten den Mann und verständigten direkt den Notarzt.

Da der LKW direkt auf dem Standstreifen stand, kann der Mann für die vorbeifahrenden Verkehrsteilnehmer nicht zu übersehen gewesen sein. Leider kam niemand auf die Idee, Erste Hilfe zu leisten. Nur eine Frau wählte tatsächlich die „112“ und informierte über den Vorfall.

Es ist Pflicht, einen Notruf abzusetzen, sobald sich Jemand in der Situation befindet, auf Hilfe angewiesen zu sein.