Bei der Beratungsstelle im Kreis melden sich immer mehr Opfer von sexualisierter Gewalt. Diese erschreckend hohen Zahlen übermittelte die Leiterin der Fachberatungsstelle, Sabine Erhard, im Jugendhilfeausschuss der Stadt Soest. Gleichzeitig zeigt diese Entwicklung aber auch, dass das Bestehen von Fachberatungsstellen wahrgenommen wird.

In der Fachberatungsstelle an der Nöttenstraße in Soest gab es im Jahr 2021 insgesamt 761 Beratungsgespräche. Davon wurden auch Einige mit betroffenen Kindern und Jugendlichen aus den 14 Kommunen des Kreises geführt. Mit Lippstädtern gab es die wenigsten Gespräche. Was aber wohl daran liegt, dass es dort auch eine eigene Beratungsstelle der Caritas gibt. Im Vergleich zu 2020, war es eine Verdoppelung der Beratungszahlen. Laut Sabine Erhard rechne man erneut mit einem deutlichen Anstieg im aktuellen Kalenderjahr.

Bereits für das erste Quartal 2022 konnte man bereits auf 119 Gespräche allein mit Soestern zurückblicken. Wenn man das nun hochrechnet, wären das für das ganze Jahr 2022 um die 480 Beratungsgespräche nur für die Stadt Soest.

Die Beratungsstellen sind Anlaufstelle für Eltern, Angehörige und Sorgeberechtigte. Das Ziel der Beratungsgespräche ist es, die Probleme zu definieren, Hilfestellungen zu erarbeiten und Interventionen zu starten. So gibt es therapeutische Maßnahmen, um die Persönlichkeiten zu stabilisieren und Manche werden auch auf Wegen zur Polizei begleitet.

Viele Jugendliche, die zur Beratung kommen, sind um die 16 oder 17 Jahre alt. Manchmal kommen zu den Gesprächen auch sehr kleine Kinder ab 3 Jahren in Begleitung.

Es gibt zwei Zielgruppen der Beratungsstellen. Zum einen Kinder und Jugendliche, die selbst von sexualisierter Gewalt betroffen oder bedroht sind. Aber auch Kinder und Jugendliche, die selbst sexualisiertes Verhalten gezeigt haben oder sexuelle grenzverletzende Handlungen begangen haben.

In Deutschland kommen pro Tag in Deutschland 49 Fälle von sexualisierter Gewalt zur Anzeige. Wenn man das nun anders darstellen würde, heißt das, dass in jeder Schulklasse ein oder zwei Jugendliche sitzen, die von sexualisierter Gewalt betroffen sind. In den Fachstellen ist es besonders wichtig, den Kindern zuzuhören und ihr Anliegen zu unterstützen. Denn ein von sexualisierter Gewalt betroffenes Kind muss sich im Schnitt an sieben Erwachsene wenden, bis es gehört wird.

Hilfe für Betroffene gibt es hier:

Kreisverband Soest e.V.

Deutscher Kinderschutzbund

Nöttenstraße 32, 59494 Soest

Tefon 02921/672 1856

Mail info@ksb-fachberatungsstelle.de

Fachstelle für sexualisierte und häusliche Gewalt

Steinstraße 9, 59557 Lippstadt

Telefon 02941 / 5038 oder 5039

Mail eb-lippstadt@caritas-soest.de

Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen

0800 116 016

Hilfetelefon sexueller Missbrauch

0800 2255 539

Beratungshotline N.I.N.A.

Telefon 0800 22 55 530

Mail mail@nina-info.de

https://www.hilfe-portal-missbrauch.de/hilfe-finden

Im Notfall die Polizei unter 110.