Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen. Um Familien in Zeiten außergewöhnlicher Belastungen besonders zu unterstützen, wird das Kindergeld auf 250 Euro pro Kind und pro Monat erhöht.

Diese Erhöhung soll zum 1. Januar 2023 erfolgen, das hat der Bundestag beschlossen. Die Bundesregierung möchte so Familien in Zeiten, wo die Preise für Lebensmittel, Miete und Energie gestiegen sind, besser unterstützen.

Dass es eine Erhöhung geben soll, war schon länger bekannt. Nun werden Familien stärker entlastet als bisher geplant. Denn bei der Vorstellung des Entlastungspakets war eine Erhöhung des Kindergelds auf 237 Euro monatlich für die ersten drei Kinder geplant. Das wären 18 Euro mehr für das erste und zweite Kind und zwölf Euro mehr für das dritte Kind gewesen.