Am Donnerstag, 21.07.2022 beobachteten aufmerksame Zeugen gegen 21.10 Uhr drei Jugendliche im Alter von 16, 18 und 19 Jahren, die An der Rhedaer Bahn auf weidende Rinder mit einem Luftgewehr schossen.

Einer der Zeugen sprach die Jungen an, woraufhin der 19-Jährige das Gewehr fallen lies und die Gruppe flüchtete.

Die drei Jugendlichen konnten im Nahbereich von der hinzugerufenen Polizei angegriffen werden.

Der Älteste gab zu Protokoll, dass es eine dumme Idee von ihm gewesen sei. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen einer Straftat nach dem Tierschutzgesetz und eine wegen einer Straftat gegen das Waffengesetz.

Das Trio wurde in die Obhut ihrer Erziehungsberechtigten übergeben.