Ein höherrangiger russischer Diplomat am UN-Sitz in Genf, Boris Bondarew, hat seinen Dienst quittiert. Der Grund dafür ist Wladimir Putins Angriffskrieg gegen die Ukraine.

Dieser sei ein Verbrechen am ukrainischen und am russischen Volk. Er habe sich noch nie so für sein Land geschämt. Dies schrieb er auf der Plattform LinkedIn.

Im Außenministerium gehe es seiner Meinung nach nicht mehr um Diplomatie. „Es geht um Kriegstreiberei, Lügen und Hass.[…]Genug ist genug.“ Mit diesen Worten verkündete er nach 20 Jahren in seinem Beruf den Austritt aus dem öffentlichen Dienst.

Zur Haltung seiner Kollegen sagte er: „Nicht alle russischen Diplomaten sind Kriegstreiber. Sie sind vernünftig, aber sie müssen den Mund halten.“