Popsänger Sasha, der aus Soest stammt, hat nun zu seinem 50. Geburtstag in diesem Jahr, seine Autobiografie „If you believe“ herausgebracht. Darin verkündet er, dass man auch jenseits von einem Abi mit 1,0 etwas werden kann.

Mit Herz und Humor erzählt Sasha seine Geschichte – zu allen Bereichen seines Lebens. Von seiner Kindheit und Jugend in Soest und Lippstadt, dem Verhältnis zu seinen Eltern, seinen Gelegenheitsjobs und dem Traum, es als Musiker zu schaffen.

Früher war noch nicht abzusehen, dass aus Sasha ein Star wird. Neun veröffentlichte Alben, eine Reihe von nationalen und internationalen Chart-Erfolgen. Seine Plattenverkäufe im In- und Ausland erzielten 16 Mal Gold- und sechsmal Platin-Status. Unter anderem wurde er auch mit vier Echos, einem Bambi, einer Goldenen Kamera und dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet.

Und auch privat läuft alles rund – seit 2011 ist er mit Julia zusammen. Im Juli 2015 heirateten die Beiden in Hamburg und im November 2018 wurden Sasha und Julia Eltern von Sohn Otto. Nun leben sie in einem Haus im Hamburger Speckgürtel, in der Nähe des Flughafens.

Sein Buch, bei dem Autor Christian Lütjens mitgeholfen hat, ist kurzweilig zu lesen und eine Empfehlung für alle, die mal wieder ein bisschen in Nostalgie schwelgen wollen. Denn in dem Buch kommen nicht nur Sasha-Fans auf ihre Kosten, sondern auch alte Soester, da man in dem Buch viele Begegnungen mit Soester Orten hat.

In der Mitte des Buches findet sich ein Bildteil mit rund 30 Fotos, auf denen Sasha sein bisheriges Leben Revue passieren lässt. Dort sieht man ihn als Kindergartenkind, an seinem ersten Schultag, aber auch zusammen mit seinen Bands als Teenie-Schwarm und bei einigen wichtigen Momenten in seinem Leben.

Mit einem neuen Vertrag bei Ariola kehrt Sasha außerdem zu Sony Music zurück. Dort soll im Juli 2022 sein neues Album „This Is My Time. Love from Vegas“ erscheinen. Die erste Single daraus, eine Big-Band-Version seines Hits „If You Believe“, wurde bereits am 8. April veröffentlicht – eine Tour folgt im Herbst.