Am 19.06.2022 kam es in der Soester Altstadt zu einem Brand in einem Fachwerkhaus an der Höggenstraße. Der Brand wurde gegen 13.25 Uhr gemeldet. Als es später an die Brandbekämpfung geht, bemerkt man, das es an mehreren Stellen des Hauses brennt.

Bei dem Brand wurde niemand verletzt. Die Bewohner – eine Mutter mit ihren zwei Kindern und dem Familienhund – waren zum Zeitpunkt des Brandes nicht im Hause.

Zunächst vermutet man, dass im Vorfeld des Brandes in das Wohnhaus eingebrochen wurde und durch das Feuer möglicherweise Spuren vernichtet werden sollten. Doch schnell war den Ermittlern klar, dass das Feuer durch einen Brandstifter gelegt worden war.

Vier Tage später, am 23.06.2022, wird dann ein Haftbefehl gegen den mutmaßlichen Brandstifter, den ehemaligen Lebensgefährten der Hausbewohnerin, erlassen. Laut Zeugen sei dieser am Tatort gesehen worden. Außerdem wurde der Verdächtige rund um den Zeitpunkt des Brandausbruchs zweimal von einer Überwachungskamera in Tatort-Nähe aufgezeichnet. Von dem 40-jährigen Bad Sassendorfer fehlt zunächst jede Spur.

Am Abend des 07.07.2022 gab es dann einen unerwarteten Fahndungserfolg. In einem Wohnhaus im Osten von Hamm wurden zwei männliche Leichen gefunden. Bei einem der beiden Toten handelt es sich um den 40-jährigen Bad Sassendorfer. Dieser soll den 52-jährigen Wohnungsinhaber aus Hamm mit mehreren Messerstichen getötet haben. Danach hat er sich selbst das Leben genommen. Zu dem Motiv selbst gibt es bisher wenige bis keine Anhaltspunkte. Hinweise auf weitere involvierte Personen gibt es laut Staatsanwältin nicht. Ein Verwandtschaftsverhältnis soll nicht bestanden haben. Eventuell gibt es Verbindungen in die Hammer Drogenszene, dieses mussaber auch noch geprüft werden. Die Ermittlungen zum Tötungsdelikt hat am Donnerstag eine Dortmunder Mordkommission übernommen.

Die Ermittlungsakte zum Brand kann hingegen nun geschlossen werden, denn gegen Tote wird nicht ermittelt. Das Brand-Opfer und ihre Familie stehen vor dem Nichts, denn in diesem Fall fehlt leider die rettende Hausratversicherung. Deswegen wurde eine Spendenaktion ins Leben gerufen.