Die 81.365 Zuschauer des Bundesliga-Duell zwischen Dortmund und Bayer Leverkusen durften das Stadion am Samstag nach dem Spiel nicht verlassen.

Grund dafür war ein verdächtiges Fahrzeug auf einem Parkplatz des BVB-Stadions. Nach einer halben Stunde gab die Polizei Dortmund dann Entwarnung.

Das Auto war über ein Smartphone aus der Ferne unabsichtlich gestartet worden. Dabei handelte es sich wohl um einen technischen Defekt einer App. Die Polizei wurde hellhörig, als sie in dem laufendem Pkw auch zwei leere Pistolen-Halfter entdeckt hatte.

Wie sich herausstellte, besitzt der Mann dafür aber einen kleinen Waffenschein – die Pistolen waren nicht vor Ort. Deshalb gab es dann kurz danach schon die Entwarnung und die Fans konnten das Stadion eine knappe halbe Stunde nach dem Schlusspfiff verlassen.